Skip to main content

Überblick zum Trend Longshirt Herren

Longshirt Herren – Trendbeginn

Longshirts für Herren sind wieder im Trend. Früher eher bekannt aus der Hip-Hop Szene, feiern die Herren Longshirts ihr universelles Comeback und sind in fast allen Modebereichen, besonders auch in der House und Elektroszene, zu finden. Seit 2015 hat sich der Trend etabliet. Baggy war gestern – Hose hoch und Herren Longshirt tragen.

Longshirt Herren – Der Trend geht weiter

Herren Longshirts auch noch 2016 voll im Trend. Beobachtet man die Fashionweeks und Männermodewelt, wird man auch 2016 nicht um den Trend der Herren Longshirts herum kommen. Der lässige, Look bietet für jeden Geschmack etwas, ist Figurbetont und definitiv auch für den maskulinen Mann etwas. Es wird wild und frech dieses Jahr.

Longshirt Herren – Der Typ dafür
Zwischen elegant und lässig switchen die Variationen des Looks der Herren Longshirts. Ob Herren Longshirts mit weitem Ausschnitt, für den muskulösen Typ oder Longshirts für Herren mit schrägem Schnitt für etwas kleinere Menschen – sogar Herren Longshirts mit Hemdeinnaht, bieten jedem Anlass und Typ eine Chance den Look zu tragen.

Longshirts Herren

Longshirts Herren Was haben Männer in Sachen Mode schon alles mitgemacht: Bundfaltenhosen in Kombination mit Poloshirts, die in der Hose getragen wurden – knallenge Jeans mit V-Ausschnitt-Pullover in poppigen Neonfarben – Latzhosen mit Netzshirt oder auch der Trachtenlook; all diese modischen Highlights hatten durchaus ihre Berechtigung und beweisen einmal mehr die Flexibilität modebewusster Herren. Der […]

Longshirt Herren Swag

Longshirt Herren Swag - Wo ist der Swag hin?

Wo ist der Swag hin? Longshirt Herren Swag Swag ist vom englischen Wort swagger abgeleitet und heißt so viel wie prahlen oder stolzieren. Dabei sollen besonders Klamotten, oder in unserem Fall besonders Herren Longshirts, cool und lässig wirken, sodass man Stolz seinen Style präsentieren kann. So zumindest der moderne Gedanke hinter Swag. Wie man ein […]

Longshirt Herren Hipster

Longshirt Herren Hipster

Herren Hipsterlook Ein Hipster ist irgendwo ein Trendsetter, dabei greift dieser Trends auf, bevor diese sich etabliert haben und kreiert so einen einzigartigen Look, der so noch nicht vertreten ist. Immer auf dem aktuellen Stand zu sein und Trends vorher zu erkennen ist eine Kunst, die nicht viele Menschen besitzen, darüber hinaus sind Hipster im […]

Longshirts Herren

Ein neuer Trend hat seit einiger Zeit die Herrenmode erobert: das Longshirt Herren wird immer häufiger gesichtet. Grund genug, das Longshirt hier einmal genauer unter die Lupe zu nehmen, ihm ein paar Gedanken und Reflexionen zu widmen. Wo kommt dieses Kleidungsstück überhaupt her, seit wann gibt es Longshirts Herren? Woraus werden sie gemacht und wie und wozu trägt man(n) sie am besten?

Longshirt Herren – auf den Spuren seiner Herkunft

Bevor wir uns auf die Suche nach den Ursprüngen des Longshirts Herren und auf Spurensuche in der Mode-Geschichte begeben, vorab eine kurze Definition: Was ist überhaupt ein Longshirt? Der englische Name bedeutet „langes Hemd“ oder langes Shirt. Der Ausdruck erinnert zu Recht an T-Shirt oder Sweatshirt. Entscheidendes Merkmal des Longshirt ist – wen wundert’s – seine Länge; ein Longshirt reicht mindestens bis zur Hüfte, meist sogar darüber, bis zu den Oberschenkeln. Longshirts für Herren gibt es mit kurzen und langen Ärmeln, in vielen Farben und Mustern, mit reichen Ausschnittvarianten und aus ganz verschiedenen Materialien – aber dazu später.

Longshirt Herren – von Tut-anch-Amun bis Snoop Dogg

Das lange Shirt für den Herrn hat eine sehr alte Geschichte und wurde bereits von den alten Ägyptern gerne getragen. Die praktische Tunika ähnelte schon ein wenig den heutigen Longshirts und war aus grober Baumwolle gefertigt. Das Ägypter-Longshirt war einfach geschnitten, praktisch und gewährte seinen Trägern große Bewegungsfreiheit. Auch die Tunika von Herrschern wie Tut-anch-Amun war vom Schnitt her schlicht, am Halsausschnitt aber mit aufwändigen Stickereien reich verziert.

Longshirts zur Zeit der Freibeuter

Auch Piraten der Sieben Meere und einfache Seeleute zeigten sich in T-Shirt-ähnlicher langärmliger Oberbekleidung, den sogenannten Takelhemden. Vorne gab es hier keine Knopfleiste, da das Salzwasser die früher meist aus Metall bestehenden Knöpfe hätte verrosten lassen. Die Takelhemden der Seebären waren also die ersten langärmligen Longshirts.

Königin Victoria und das Longshirt

Während der Regierungszeit Königin Victorias stattete die Englische Navy ihre Matrosen zunächst mit ärmelloser Woll-Unterwäsche aus. Um die Jahrhundertwende kamen dann die kurzen Ärmel auf, die das Unterhemd zum T-Shaped Undershirt machten – vielleicht unter anderem, um vor der Queen Tätowierungen zu kaschieren. Die US Marine übernahm im Jahr 1913 das Longshirt Herren in der kurzärmeligen Variante mit Rundhals-Ausschnitt. Anstelle von Wolle wurden die Shirts da schon aus körperfreundlicher Baumwolle gefertigt, in der man weniger schwitzte.

Longshirts Herren revolutionieren die Unterwäsche der Jahrhundertwende

Auch aus alten Filmen kennt man sie noch, die langen T-Shirts, die ab Ende des 19. Jahrhunderts als Unterwäsche fungierten. In Deutschland wurden sie Leibchen genannt. Mit William Cottons Erfindung der Strickmaschine um 1864 hatte zweiteilige Baumwoll-Unterwäsche endlich die kratzigen Einteiler aus Wolle abgelöst. Noch wurden die Longshirts allerdings ausschließlich als Unterwäsche getragen.

Oder kommt T-Shirt von Tee?

Vielleicht kommt der Begriff T-Shirt aber auch von Tea – dem englischen Tee. Denn bevor sich das Longshirt als Variante des T-Shirts im Alltag durchsetzte, wurde es von englischen Dienern beim Servieren des 5-Uhr-Tees getragen. Dies wurde den Angestellten gerne gestattet; durch das Tragen kurzer Ärmel beim Servieren ließen sich lästige und hartnäckige Teeflecken meist vermeiden.

T-Shirts ganz sportlich

Natürlich hatte das Longshirt auch schon früh seine Berechtigung in der Welt des Sports. Amerikanische Sportclubs brachten als erste mit Hilfe von Schablonen den Namen ihres Teams und die Nummer jedes Spielers auf das Shirt. Und auch als Werbeartikel wurde das T-Shirt entdeckt: 1948 verwendet es Tomas Dewey im US Präsidentschaftswahlkampf – übrigens das erste dokumentierte T-Shirt, das mit einem Slogan bedruckte war. „Dew it with Dewey“ führte allerdings damals nicht zum Wahlsieg.

Endstation Sehnsucht – im weißen T-Shirt zum Sex-Symbol

Die Erfolgsgeschichte des T-Shirts leiteten Hollywood-Stars wie Marlon Brando und James Dean Anfang der 50er Jahre ein. In Filmen wie „Endstation Sehnsucht“ und „Denn sie wissen nicht, was sie tun“ machen Brando und Dean mit T-Shirts in Weiß Furore. Zwar wurden sie immer noch als Unterhemden bezeichnet, aber das T-Shirt hatte sich in der Popkultur etabliert. Etwa ab den 50er Jahren sah man die ersten T-Shirts auch auf der Straße – zunächst in moderater Länge.

Hippies, Rocker, Popper – Longshirts und T-Shirts zwischen Jugendkultur und Establishment

In der westlichen Welt der 60er Jahre wurde das Longshirt Herren dann in der Hippiemode populär – gemustert, uni oder auch bestickt im Indien-Stil. Die Longshirts waren Teil des Protests der jungen Generation gegen die geschniegelte Mode der Wirtschaftwunder-Zeit der 50er Jahre. In der Jugendkultur kamen in den 70er Jahren die Bandshirts mit Logo und Künstlerfotos auf; und ob Rocker oder Disco-Fan, Mod oder Popper: T-Shirts gehörten zu den Szene-Outfits.

Die frühen Designer T-Shirts

In den 70er Jahren brachten auch Designer wie Tommy Hilfiger erstmals T-Shirts auf den Laufsteg. In den achtziger Jahren gehörte das T-Shirt dann jeden Schrank – seinen und ihren. Damen T- Shirts waren meist etwas Figur betonender geschnitten, und die T-Shirts für Herren waren damals auch oft kürzer als Longshirts.

Von der Straße auf den Laufsteg – ein Trend und seine Entwicklung

Mitte der 1990er Jahre machten echte Longshirts zunächst in der Hip-Hop-Szene Furore. Der Baggy-Look mit überlangen und weiten Shirts wurde von sogenannten „Ghetto-Kids“ in den Großstädten getragen. Prominente Rapper wie Snoop Dogg, Jay-Z oder Tupac verhalfen dem Longshirt dann auch jenseits der Rapper- und Hiphop-Szene zum modischen Durchbruch. Snoop Dogg präsentierte sich 1994 im Longshirt in der Show Saturday Night Live und machte den Look auf einen Schlag einer breiten Öffentlichkeit bekannt. Tupac Shakur hatte 1996 einen Model-Auftritt bei Versace, wodurch er neben den vorgeführten Seidenanzügen auch die Longshirts für Herren populär machte.

Nachdem es das Longshirt aus den Ghettos auf den Laufsteg geschafft hatte, ist der Oversized Look nun schon seit geraumer Zeit wieder zurück auf der Straße angelangt. Inspiriert vom Look der Rapper der 80er und 90er Jahre, sieht man heute wieder öfter überlange Hoodies, T-Shirts oder Flanell Hemden bis zum Knie. Nicht nur experimentierfreudige Männer und prominente Künstler wie Kendrick Lamar, ASAP Rocky, Kanye West oder Eko Fresh lieben Longshirts. Seit 2014 hat sich der Trend zum Longshirt für den Mann allgemein durchgesetzt. Heute gehört das Longshirt Herren mehr denn je fest zur Street-Fashion. In der Weite bleiben die modischen It-Pieces dabei allerdings eher moderat – ein durchaus straßentauglicher Oversized-Style.

Longshirt Herren – Multitalent mit vielen Facetten

Das unkomplizierte, vielseitige Longshirt ist heute unverzichtbares Basic-Teil des modebewussten Mannes. Viele verschiedene Schnitte, Farben, Muster, Materialien und Details können Longshirts für Herren zu unverwechselbaren, individuellen Kleidungsstücken machen. Als T-Shirt, Sweatshirt, Tunika oder Hemd sind Longshirts aktuell voll im Trend. Ob bequem für den Alltags-Look oder schick und elegant für den Abend, schlicht oder auffällig, mit Muster oder bedruckt – für jeden Anlass gibt es das passende Longshirt. Man(n) kann ein und dasselbe Longshirt so vielseitig stylen, dass sein Einsatzgebiet gewohnte Mode-Grenzen sprengt. Mittlerweile gibt es außer Trendmarken aus London viele weitere Labels, die Longshirts für Herren im Programm haben. Sogar Discounter bieten mittlerweile eine schöne Auswahl extra-langer T-Shirts und Sweatshirt mit und ohne Reißverschluss an.

Verschiedene Schnitte

Longshirts Herren können enganliegend oder weit und leger geschnitten sein. Beim Zipfelshirt sind zum Beispiel beide Seiten länger geschnitten als die Mitte. Vielfach sind die trendigen Schnitte aber auch ganz asymmetrisch – der Fantasie der Designer sind hier keine Grenzen gesetzt. Neben der klassischen Version mit Rundhals- oder V-Ausschnitt gibt es das Longshirt Herren auch mit ovalen, eckigen oder asymmetrischen Ausschnitten. Stickereien, Ziernähte, Applikationen oder ungewöhnliche Wellenformen machen Ausschnitte zusätzlich interessant. Auch wer es lieber hochgeschlossen mag, wird bei den aktuellen Longshirts fündig: Roll- oder Stehkragen liegen eng am Hals. Oder man entscheidet sich für eine der aktuellen interessanten Kragenformen wie einfacher oder überkreuzter Schalkragen, mit oder ohne Tunnelzug. Langärmlige Longshirts eignen sich besonders für die Übergangs-Jahreszeiten Frühling und Herbst.

Verschiedene Farben und Muster

Ob in apartem Uni-Ton, mit aktuellen Mustern und Prints oder gar als Statement oder Bandshirt – Farben und Muster verleihen dem Longshirt Herren besondere Wirkung und Ausdrucksstärke. Longshirts Herren lassen sich überaus vielseitig kombinieren, elegant in schwarzer, weißer oder grauer Seide, sportlich in Uni oder gemustert zu Jeans, maritim gestreift in Blau-Weiß oder Rot-Weiß. Und der momentan (wieder einmal) voll im Trend liegende „All Black Everything“-Look ist in jedem Material ein Hingucker. Ein Longshirt in Schwarz ist ein unverzichtbarer Allrounder und echtes Must-have im Kleiderschrank des modebewussten Mannes. Auch Longshirts im Destoyed-Look liegen im Trend. Die coolen Vintage-Shirts gibt es oft in gedeckten, verwaschenen Tönen wie Schwarz, Grau, Blau oder Khaki. Auch Marken und große Logos finden sich häufig auf Longshirts. Besonders witzige, nachdenkliche, oder politische Sprüche machen das Longshirt zu einer Plattform des eigenen geistigen Gedankenguts. Mit einem Band- oder Tour-Shirt trägt man seinen individuellen Musikgeschmack nach außen, und so wird das Shirt auch zum Kommunikationsmittel.

Verschiedene Materialien

Die Qualitäten, in denen Longshirts Herren sich präsentieren, sind ebenfalls sehr vielfältig. Das ursprünglichste Material ist natürlich Baumwolle, aus der schon die Longshirts der alten Ägypter und später der Seeleute gefertigt waren. Rustikales Leinen hat ebenfalls eine lange Tradition. Heute gibt es Longshirts Herren auch aus edlen dünnen Seidenstoffen, Mikrofaser und Mischgeweben. Longshirts in Jersey oder Single-Jersey haben dabei auch oft einen Elasthan-Anteil für mehr Tragekomfort und Formbeständigkeit. Softe, griffige Qualitäten wie Baumwolle, Viskose und Seide machen ein wunderbares Tragegefühl. Es gibt aber auch Leder-Longshirts oder Modelle aus bzw. mit Lack und Latex.

Longshirts Herren – was man(n) dazu kombiniert